Cafe ohne Grenzen seit einem Jahr ein Ort der Begegnung

In der gemeinsamen Rückschau wurde deutlich, wie viel in diesem Zeitraum erlebt wurde und wie wichtig das Café als Ort der Begegnung für die Besucherinnen geworden ist.

Aus dem Blick auf das, was zunächst anders und fremd wirkt, ist ein Sehen der Gemeinsamkeiten geworden.

Hintergrund

Vor einem Jahr hatten die beiden Schwangerschaftsberatungsstellen des Sozialdiensts katholischer Frauen und Männer (SkFM) in Kooperation mit dem Gelsenkirchener Caritasverband und dem Familienzentrum Heilige Familie ihr Frauencafé eröffnet - das "Café ohne Grenzen".

Im Kettelerhaus (im Mühlenfeld 10) können schwangere geflüchtete Frauen und Flüchtlingsfrauen mit kleinen Kindern seitdem jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat von neun bis zwölf Uhr in geschützter, ungezwungener Atmosphäre Kontakte knüpfen und Informationen rund um Schwangerschaft und Geburt und zum Leben mit Kindern in Gelsenkirchen erhalten.

Galerie