[U25] Gelsenkirchen: Online-Suizidprävention

rote Schrift mit Text [U25] und einem kleinen Umschlag

Jährlich nehmen sich ungefähr 10.000 Menschen in Deutschland das Leben. Bei Menschen unter 25 Jahren ist Suizid die zweithäufigste Todesursache.

[U25] setzt dort an, wo sich Suizidgedanken oft entwickeln: bei Jugendlichen und jungen Menschen in Krisensituationen. Diese Krisen gestalten sich sehr individuell und können die unterschiedlichsten Ursachen haben. Mit Hilfe ehrenamtlicher Beraterinnen und Berater bietet [U25] Gelsenkirchen ein bundesweites, niederschwelliges Hilfsangebot.

Betroffene Menschen können sich über einen Benutzernamen in unserem System registrieren und so über wöchentliche Mailkontakte Beratung erhalten. Das Besondere hierbei: Unsere Beraterinnen udn Berater sind keine Psychologen, Ärzte oder Sozialarbeiter, sondern von uns ausgebildete Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren. Dieses Peer-Prinzip (peer: dt.: gleichrangig) führt, in Verbindung mit schützender Anonymität und der digitalen Beratungsform, dazu, dass Hemmschwellen sowie Ängste und Schamgefühle potentieller Klienten und Klientinnen verringert werden. Somit entsteht ein auf die Zielgruppe der unter 25-Jährigen zugeschnittenes, niederschwelliges Beratungssystem. Geleitet wird [U25] Gelsenkirchen durch hauptamtliche Fachkräfte.

U[25] Gelsenkirchen setzt für die Enttabbuisierung von Suizid, Krise und psychischer Erkrankung ein. Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit zum Beispiel soll die Gesellschaft aufgeklärt werden. Außerdem bietet [U25] Vorträge für interessierte Einrichtungen sowie Präventionsarbeit für Schulen und andere Bildungsinstitutionen an.