Altenheime

Übersicht der Stadtteile Gelsenkirchens mit den Standorten der Heime

Die Caritas Gelsenkirchen pflegt und betreut Senioren sowie pflegebedürftige Menschen in drei stationären Einrichtungen. In den Altenzentren Bruder-Jordan-Haus in Buer, Liebfrauenstift in Schalke und Haus St. Anna in Bulmke-Hüllen wird nach dem christlichen Menschenbild gelebt und gearbeitet.

Wir respektieren die Persönlichkeit unserer Bewohnerinnen und Bewohner, gehen auf ihre Bedürfnisse ein und fördern die Fähigkeiten, um ein selbstbestimmtes Leben in Würde zu ermöglichen. Qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfüllen diesen hohen Anspruch in ihrer täglichen Arbeit.

Ein selbstbestimmtes Leben in Würde bei bestmöglicher Betreuung heißt für uns unter anderem:

  • Eigenes Mobiliar: Wer in einer unserer Einrichtungen lebt, braucht auf Gewohnheiten, liebgewonnene Möbelstücke, Teppiche und Bilder selbstverständlich nicht zu verzichten. Schließlich sollen sich die Menschen bei uns wohlfühlen und so wohnen, wie sie es gern möchten.
  • Flexibler Tagesablauf: Der Tagesablauf ist nicht vorgegeben. Er orientiert sich weitgehend an den persönlichen Wünschen der Bewohner, zum Beispiel bei den flexiblen Frühstückszeiten.
  • Mahlzeiten: Zum Wohlfühlen gehört der richtige Speiseplan. Den stimmen die Bewohner und die Küchenleitung miteinander ab. In der Küche freut man sich über Rezeptvorschläge oder Tipps und Tricks zur Zubereitung. In einigen Wohnbereichen kochen die Bewohner zusammen mit den Mitarbeitern.
  • Persönliche Festtage: Geburtstage, Namenstage und Jubiläen können in den Begegnungsstätten der Einrichtungen mit Angehörigen und Freunden gefeiert werden. Die Bewohner bestimmen die Veranstaltungen im Jahreslauf mit.
  • Offene, freundliche Atmosphäre: Bewohner, ihre Angehörigen, Freunde und Betreuer sowie die Nachbarschaft in den Stadtteilen sollen sich in unseren Einrichtungen wohlfühlen. Sie sind jederzeit herzlich willkommen. Einschränkende Besuchszeiten zum Beispiel gibt es bei uns nicht.
  • Kein Stillstand: Wir sind offen für Neues, überprüfen kontinuierlich unsere Arbeit und passen sie an an neue Erfordernisse an.

Und sonst?

Aktivitäten in den Heimen

Lebensfreude vermitteln und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen, das sind die Ziele der vielfältigen Aktivitäten in unseren Einrichtungen. Die Feste, Aktionen und Ausflüge werden durch unsere Mitarbeiter sowie Ehrenamtliche möglich gemacht:

  • Tagesausflüge: Besuche von Veranstaltungen und Besichtigungen in der näheren Umgebung bereichern den Alltag.
  • Feste: Sommer- und Herbstfeste, Grillabende und Frühschoppen sind Angebote auch für Angehörige und die Nachbarschaft.
  • Aktivitätengruppen: In Koch- und Handarbeitsgruppen, in Spielrunden und Singkreisen kommen die Bewohner zusammen und werden in ihren Fähigkeiten gestärkt.

Die Cafés in unseren Heimen bieten allen Bewohnern, Angehörigen und Nachbarn Raum, sich täglich in geselliger Runde zu treffen.

Seelsorge und religiöses Leben

Den Bewohnern und ihren Angehörigen bieten wir seelsorgliche Begleitung an und schaffen Räume für religiöses Leben. Die besonderen Gestaltungen der einrichtungseigenen Kapellen machen dies deutlich. Sonntage und kirchliche Feiertage werden besonders gestaltet.

Auch hier heißen wir jeden Interessierten herzlich willkommen und laden die Nachbarschaft zum Mitfeiern ein.

In den Kapellen werden katholische und evangelische Gottesdienste gefeiert. Seelsorger beider Konfessionen sind in unseren Einrichtungen den Bewohnern sowie Angehörigen Gesprächspartner und auch unseren Mitarbeitern eine wichtige Stütze - im Alltag und in schweren Stunden.

Fachstelle Demenz

Die Caritas Gelsenkirchen hilft an Demenz erkrankten Menschen und ihren Angehörigen. Wir lassen die Menschen in dieser schwierigen Lebenssituation nicht allein. Ob in der ambulanten Hausgemeinschaft, stationär, mit Betreungscafés, Angehörigengruppen oder einem anderen Angebot - die Caritas hilft.

Die Fachstelle Demenz im Gelsenkirchener Caritasverband, informiert Sie gerne über die verschiedenen Hilfsangebote.