Umgang und Nutzung von Medien und sozialen Netzwerken

Fragen zur Reflexion:

Wie werden Medien in meinem Arbeitsfeld eingesetzt und wie wird vermieden, dass diese missbräuchlich genutzt werden?
Welchen Stellenwert hat der Medienkonsum in den Familien und im sozialen Umfeld der Kinder und Jugendlichen?
Wie sensibel und bewusst gehe ich persönlich mit Medien und sozialen
Netzwerken um?

 

Verhaltensregeln:

  • In meinem professionellen Umgang mit Medien ist für mich die Beachtung des geltenden Daten-schutzes und der Intimsphäre Anderer selbstverständlich.
  • Bei Veröffentlichungen ist das allgemeine Persönlichkeitsrecht, insbesondere das Recht am eigenen beweglichen Bild, zu beachten.
  • Die Auswahl von Filmen, Fotos, Spielen und Materialien muss im Sinne eines achtsamen Umgangs miteinander sorgsam getroffen werden. Sie hat pädagogisch sinnvoll und dem Alter angemessen zu erfolgen.
  • Filme, Computerspiele oder Druckmaterial mit pornographischen Inhalten sind in allen kirchlichen Kontexten verboten. (Sensible Ausnahmen kann es in stationären Einrichtungen für schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene geben.)
  • Bezugspersonen und sonstige Verantwortliche sind verpflichtet, bei der Nutzung jedweder Medien wie Handy, Kamera, Internetforen durch minderjährige Schutzbefohlene auf eine gewaltfreie Nutzung zu achten. Sie sind verpflichtet, gegen jede Form von Diskriminierung, gewalttätiges oder sexistisches Verhalten und Mobbing Stellung zu beziehen.
  • Anvertraute dürfen in unbekleidetem Zustand (umziehen, duschen …) weder beobachtet, noch fotografiert oder gefilmt werden.